Icon für Facebook Icon für twitter Icon für Google Plus

book-date ist die neue
Bücher-Community

  • kostenfrei
  • moderiert
  • unabhängig

book-dater lernen sich über ihre Bücher kennen. Romantisch, platonisch, familiär, ganz egal. Buchverliebt sind wir alle! Du rezensierst und kommentierst gelesene Bücher auf book-date, andere Leser werden auf dich aufmerksam. Ihr findet euch. Schreibt euch an. Lernt euch kennen.

Vom ersten Kapitel zum book-date.

Cover von Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen
Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen
Stephenie Meyer
Bewertungen

Gesamt:Dieses Buch wurde mit 4 von 5 Leselampen bewertet

48 haben dieses Buch gelesen
0 lesen es gerade

Stephenie Meyer: Biss zum Morgengrauen 2011 Carlsen
Eigentlich ist Isabella Swan nur ungern nach Forks zurückgekommen. In der verregneten US-Kleinstadt scheint nur selten die Sonne, das Leben ist langweilig -- und der Ort steht eigentlich für eine Zeit, die sie hinter sich zu lassen gehofft hatte. Aus Forks war ihre Mutter mit ihr als Säugling ins geliebte Phoenix geflohen, und in Forks hatte sie Jahr für Jahr ein paar Wochen Urlaub bei ihrem Vater machen müssen, bis sie 14 war. In den letzten drei Jahren hatte sich Charlie, ihr Vater, dann aufgerafft, mit ihr in Kalifornien Urlaub zu machen. Jetzt geht Isabella zurück nach Forks -- „ins Exil“, wie es in Stephanie Meyers Roman Bis(s) zum Morgengrauen heißt: „und zwar mit Schrecken“.

Die Schrecken sind berechtigt, und das, obwohl (und gerade weil) die verschlafene Kleinstadt plötzlich einen ganz eigenartigen Zauber bekommt. Das liegt weniger an dem grünen Auto, dass Charlie Isabella schenkt und das sie trotz seines Alters gleich ins Herz schließt. Das liegt vor allem an Edward, der sie durch seine rätselhafte Art in ihren Bann zieht. Warum nur, denkt sich Isabella, lebt Edward an einem Ort, an dem die Sonne so selten scheint? Bald wird sie es erfahren. Denn Edward ist ein Vampir, der nach ihrem Blut dürstet. Aber Isabella kann nicht fliehen. Längst ist sie dem Mann bedingungslos ausgeliefert ...

Bis(s) zum Morgengrauen ist Meyers Romandebüt, und ein überaus gelungenes noch dazu. Seite für Seite zieht die Geschichte den Leser mehr in ihren Bann. Denn Bis(s) zum Morgengrauen ist keineswegs blutleer geschrieben, sondern packend und mit Witz. --Isa Gerck

Rezensionen zu Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen
Profilbild von LucyFairchild

18.06.2017 von LucyFairchild

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Ich hatte das Glück, ganz knapp vor dem ganz großen Hype auf Bella und Edward zu stoßen - und ich habe die Bücher geliebt! Und dass ich das erste nach wie vor sehr gerne habe, gebe ich offen zu, für mich ist es auch mit Abstand das beste Buch der Reihe. Ich liebe Edwards Charme und die oft sehr humorvollen Unterhaltungen von Edward und Bella, die im Film viel zu kurz kamen. Im Buch mochte ich Bella auch mehr, weil sie schlagfertig war und wusste, was sie wollte. Im Film fand ich sie sehr blass. Egal, zurück zu den Büchern - die sind besser als die Filme.
Das erste ist das Beste und wer Vampirromane/-romanzen liebt, für den ist Bis(s) zum Morgengrauen einfach ein absolutes Muss.
Von dem Hype der um die Reihe gemacht wurde, sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen sondern einfach drauf los lesen. Durch Bis(s) zum Morgengrauen habe ich (Achtung, Wortwitz) Blut geleckt und von da an eine Vampirromanze nach der anderen gelesen (ein anderes Vampirbuch hatte ich schon gelesen, war aber nicht so überzeugt vom Genre - zum Glück kamen da Bella und Edward...). Mittlerweile lese ich zwar auch öfters andere Genre, aber zu Twilight komme ich immer noch sehr gerne zurück.

Und ich stimme lilmisssunshine zu, auf englisch sind die Romane echt noch schöner :)

Profilbild von lilmisssunshine

07.03.2017 von lilmisssunshine

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

#AuchSchuldigimSinnederAnklage


- alles was Leah geschrieben hat und 5 Lampen für den Lesespass und die Schmetterlinge im Bauch, die Edward mir damals bescherte.
PS kleiner Tipp: Auf englisch sind die Romane *noch* schöner ^^

Profilbild von Leah

18.02.2017 von Leah

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Ja ich habe die Bücher verschlungen.
Ja ich habe mein Zimmer mit Twilight Postern tapeziert.
Ja ich habe den Film so oft angeguckt das ich irgendwann jeden Satz mitsprechen konnte.
Ja ich war im Team Edward.
Ja ich habe Unmengen an unnötige überteuerten Merchandise Zeugs gekauft.
Ja ich gebe es zu, ich bin schuldig. ;D
Aber ich bereue nichts. Denn die Biss-Bücher haben damals meine Leidenschaft für's Lesen neu entfacht. Ich habe diese Bücher innerhalb einer Woche verschlungen. Sowas habe ich nie zuvor erlebt. Diese Geschichte hat bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Ich habe mit Bella mitgefiebert, mitgeschwärmt, mitgetrauert. Ich habe Hochachtung vor der Autorin für das was sie geschafft hat. Eine Geschichte zu schreiben die so dermaßen fesselt.. das schaffen nicht viele Autoren.
Alles was ich nach der Reihe gelesen habe, waren Bücher die so nahe wie möglich an die Biss-Reihe herankommen. Alles an Vampirschnulzen und Fanfiktionen habe ich verschlungen. Bis ich dann genug davon hatte. Heute mag ich solche Bücher nicht mehr. Dieses Drama, dieses Hin und Her und hauptsache der Typ ist verboten attraktiv und geheimnißvoll. laaangweilig
Doch Twilight wird immer einen besonderen Platz in meinen Büchererfahrungen haben.
Fünf Punkte für alles was mir die Bücher gegeben haben. So viel Freude.

Profilbild von bella097

30.01.2017 von bella097

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Man muss es mögen, doch wenn man mit vollkommen neutraler Haltung an die Reihe herangeht, wird man schnell davon überzeugt!
Anfangs war ich auch skeptisch (habe die Filme zuerst gesehen, dummerweise), doch dann beschloss ich mich an die Bücher zu wagen und bereue es in keiner Weise.
Auch hier trifft das übliche zu: die Bücher sind nicht mit den Filmen zu vergleichen (jeder, der davon ausgeht, dass die Filme gut sind, wird die Bücher lieben!), denn in den Büchern steckt so viel Detailreichtum, dass die Filme ihnen nicht annährend gerecht werden. Daher unbedingt lesen!

Profilbild von VenusGrey

03.01.2017 von VenusGrey

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Profilbild von RachelMorgan

19.12.2016 von RachelMorgan

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Mann kam ja gar nicht daran herum vor ein paar jahren. So gibt gIng es mir nach dem Film wollte ich wissen wie das Buch ist.
Man muss sagen um einiges besser als der Film. Was aber meist so ist.

Profilbild von Morevna_

29.10.2016 von Morevna_

Bewertet mit 1 von 5 Lampen

Profilbild von Booknerd in Chucks

14.10.2016 von Booknerd in Chucks

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Ich habe die Biss Bücher schon ziemlich oft gelesen. Als ich den ersten Teil zum ersten Mal las, gab es noch nicht so einen riesen Hype drum. Ich fand die Story klasse!

Durch den ganzen Hype und die schrecklichen Filme dazu, worde es zu sehr ausgekaut.

Profilbild von Arianefan

05.10.2016 von Arianefan

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Der Auftakt zur Liebessaga um den glitzernden Vampir Edward und die tollpatschige Bella. Ich kenne die Filme nicht, aber der Roman war erfrischend gut geschrieben und die Geschichte voll von spanender Momenten. Ich konnte manchmal der liebestollen Vernarrtheit Edwards Bella betreffend nur wenig abgewinnen, aber das kann an meinem Alter liegen und ist an sich ein nettes Ideal. 4 Lampen.

Profilbild von Lesemädchen

06.03.2016 von Lesemädchen

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Nach den schrecklichen Filmen war ich dem Buch sehr skeptisch gegenüber. Aber mal ist bewiesen, dass man das Buch nicht nach dem Film beurteilen soll. Nach einer durchlesenen Nacht habe ich mir die anderen Teile auch gleich besorgt !
Von der Thematik nichts Neues, jedoch immer wieder gern !

Profilbild von Piguin

04.03.2016 von Piguin

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Profilbild von KaroJean

25.02.2016 von KaroJean

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Profilbild von unbekannt

08.08.2015 von unbekannt

Bewertet mit 1 von 5 Lampen

Profilbild von Young Adult

11.05.2015 von Young Adult

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Ich war unsicher ob ich diesen Roman lesen oder überhaupt ausleihen will, so schrecklich waren die Filme dazu. im Nachhinein bin ich froh, Stephenie Meyers Roman (warum nicht Stephanie???) objektiv wie ich konnte, eine Chance zu geben.
Die Geschichte ist schön geschrieben und die Figuren nicht so flach wie erwartet, auch wenn Bella fad und nervig klingt mit ihrer Schusseligkeit.
Es hat mir gute Lesestunden beschert und Lust darauf gemacht Band 2 zu starten.
Es ist nicht das Rad, das neu erfunden wurde, Unscheinbare verliebt sich sich in Unnahbaren, der ein 'düsteres' Geheimnis hat, aber wie erwähnt, erfüllt es den Zweck guter Jugendliteratur.
Auf zum nächsten Teil!

Profilbild von unbekannt

20.04.2015 von unbekannt

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Die Vampire werden mir hier irgendwie zu befremdlich dargestellt. War für mich erst gewöhnungsbedürftig. Für mich müssen Vampire sein....blutsaugend, Angst Einflössend, in Gruften lebend, nur bei Nacht existieren, Angst vor christlichen Symbolen haben, Knoblauch hassen, usw. eben alles das , was ein echter Vampir ausmacht.

Ansonsten gefällt mir die Reihe aber ganz gut. Habe erst durch den ersten Film von den Büchern erfahren, sie aber trotzdem vor den Filmen gelesen ,da ich mir von Charakteren immer gerne erst selber ein eigenes Bild mache.

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Ein (neuer?) VV-Fan - so, so *lol*

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Du liest 'Losing it'?! Wie ist es? Empfehlenswert? :)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Der Film war grauenvoll ;))

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Wie fandest du die anderen 3 Bände?

Profilbild von Schnuffelchen

31.03.2015 von Schnuffelchen

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Ich habe den 1. Band geliebt. Eine große Lovestory mit vielen Hürden und unglaublich viel Romantik.

Profilbild von Bea

27.03.2015 von Bea

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Ich bin erst durch den dritten Film auf den Geschmack gekommen und habe mir die Bücher gekauft. Erst wenn man die gelesen hat, versteht man auch viele Handlungen und Mimiken der Darsteller. Hätte ich mal erst die Bücher gelesen, dann wäre ich beim ersten Film sicher nicht eingeschlafen, ;-) Biss zum Morgengrauen bekommt von mir 5 Lämpchen, weil es mich sehr gut unterhalten hat und mir an keiner Stelle langweilig war.

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Ein (neuer?) VV-Fan - so, so *lol*

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Du liest 'Losing it'?! Wie ist es? Empfehlenswert? :)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Der Film war grauenvoll ;))

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Wie fandest du die anderen 3 Bände?

Profilbild von passionelibro

26.03.2015 von passionelibro

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Ein schöner und gelungener Auftakt einer tollen Teenie-Reihe. Mich konnte das Buch fesseln (trotz "hohem" Alter), der Film war mir manchmal zu teeniehaft - aber trotzdem gelungen :)

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Ein (neuer?) VV-Fan - so, so *lol*

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Du liest 'Losing it'?! Wie ist es? Empfehlenswert? :)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Der Film war grauenvoll ;))

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Wie fandest du die anderen 3 Bände?

Profilbild von BookAHolic

26.03.2015 von BookAHolic

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Ich habe 'Biss zum Morgengrauen' vor kurzem erst wiederentdeckt und bin froh, die Bücher gelesen zu haben bevor sie verfilmt wurden. Meiner Meinung nach kommt am ehesten Teil 3 an den Auftakt heran, Band 2 und 4 haben mir vergleichsweise wenig gefallen. Das forcierte Dreiecks-Gebilde zwischen Jake, Edward und Bella nervte nur noch. Von Renesmee und Jacob ganz abgesehen. Konzentriere ich mich nur auf das Debüt ist der Roman ein Schmachtfetzen, aber schön und leicht zu lesen. Das 'unnahbar und düster'-Prinzip ist nicht neu, aber bei Edward funktioniert es, ehrlicherweise finde ich es aber nirgendwo besser als in 'Verdammt. Verliebt.' :) Spannung gibt es auch, wenn erst am Ende. Und die schusselige Bella ist mir schnell sympathisch gewesen. 4 Leselampen!

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Ein (neuer?) VV-Fan - so, so *lol*

Kommentiert von Simona am 26.03.2015

Du liest 'Losing it'?! Wie ist es? Empfehlenswert? :)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Der Film war grauenvoll ;))

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

5 wow! ;)

Kommentiert von Young Adult am 11.05.2015

Wie fandest du die anderen 3 Bände?

Profilbild von Simona

26.03.2015 von Simona

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Das Buch war besser als erwartet - aber der Film ... smh

Profilbild von Buechergeplauder

03.03.2015 von Buechergeplauder

Bewertet mit 5 von 5 Lampen

Bella zieht zu ihrem Vater nach Forks und muss sich dort einleben. Eigentlich mag Bella die Stadt Forks überhaupt nicht - es scheint dort kaum die Sonne und das Leben dort ist ziemlich langweilig. Doch ihre Meinung ändert sich, nachdem sie die Familie Cullen und vorallem Edward kennengelernt hat. Die ganze Cullen Familie ist atemberaubend und anders als alle anderen Personen die Bella bis jetzt gesehen hat. Die Cullens sprechen mit niemanden und bleiben am liebsten unter sich. Bella findet nach und nach heraus, was es mit den Cullens auf sich hat und erfährt deren Geheimnis. Doch das bringt Bella in Lebensgefahr.

Eine Geschichte die wirklich schon jeder kennt. Ich habe natürlich die Filme schon gesehen, aber noch nie die Bücher dazu gelesen, das möchte ich natürlich jetzt nach holen.

Ich muss sagen, das Buch hat mir um weiten mehr gefallen als der Film. Ich mochte Bella in den Filmen überhaupt nicht. In dem Buch allerdings war mir Bella sehr sympathisch und ich mochte sie sehr gerne. Das Buch war von Anfang an sehr spannend und unterhaltsam. Ich habe wirklich beim Lesen mitgefiebert, obwohl ich schon das Ende, dank der Filme, kannte. Der Schreibstil von Stephenie Meyer gefällt mir besonders gut, da er einfach und flüssig zu lesen ist.

Mehr möchte ich zu dem Buch auch nicht mehr sagen, denn ich denke, dass sie wirklich schon jeder kennt.

Profilbild von Nadja Bookworm

22.02.2015 von Nadja Bookworm

Bewertet mit 4 von 5 Lampen

Zum Inhalt: Da ihre Mutter neu geheiratet hat, beschließt Bella ihr Zeit mit ihrem neuen Mann einzuräumen und zieht vom sonnigen Phoenix ins regnerische Folks zu ihrem Vater Charlie. Sie hasst Forks eigentlich, aber sie möchte ihrer Mutter etwas Gutes tun. Doch da Forks so klein ist und sie die Tochter des Chiefs ist, kennt sie bereits jeder und das macht sie zur Attraktion in ihrer neuen Schule. Dabei will sie doch eigentlich unscheinbar bleiben, bis sie Edward Cullen sieht.

Meine Meinung: Bella Swan ist schüchtern, selbstlos und eigentlich das typsiche Durchschnittsmädchen. Sie hasst Sport und will eigentlich nur unauffällig ihr Leben leben und Forks schnellstmöglichst verlassen, vor allem, als Edward ihr regelrecht das erste Mal mit Hass begegnet. Doch ihrer Mutter zuliebe versucht sie es weiterhin. Sie verliebt sich, sie wird mutiger und ist entsprechend nicht mehr so ängstlich. Sie entwickelt sich weiter. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Die Geschichte an sich ist relativ ruhig zu anfangs, spannend und emotional. Sie wird ein wenig dramatisch - auch durch den Einbau des Fantasyelementes - und am Ende sogar recht actionreich. Es gibt zwar nicht so viele unerwartete Wendungen, aber insgesamt hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war einfach und recht angenehm zu lesen.

Bewertung: Insgesamt ein guter Auftakt, der mich mitgenommen hat und berührt hat. Daher bekommt er von mir obrige Wertung.


Zum Registrieren benötigst du eine E-Mail Adresse
Passwort vergessen? Lass Dir ein Neues zuschicken